Zur StartseiteKontaktImpressum

Infos für Ratsuchende


So funktioniert es
Jetzt Frage stellen


Ratsuchende-Login



Schon mal hier gewesen?



Zum ersten Mal hier?

Jetzt registrieren

Über uns


Unser Bewertungssystem Impressum Kontakt Startseite

 Nachlassinsolvenz abgelehnt / Räumung Wohnung


Frage gestellt am 2015-10-22 11:25:19.169
Frage gestellt von NCI
Rechtsgebiet Erbrecht
Gebot 20 €
PLZ Gebiet 80
Aufrufe der Frage 1839


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Alleinerbe und habe eine Nachlassinsolvenz für meinen verstorbenen Onkel beantragt, welche u.U. (sehr wahrscheinlich) mangels Masse abgelehnt wird. Nun möchte ich wissen, wie sich das mit der Räumung der Wohnung verhält. Bin ich allein dafür verantwortlich und trage alleine alle Kosten? Oder ist das ein entstandener Schaden für den Vermieter, der für die Entrümpelung und Renovierung aufkommen muss? Danke für eine zeitnahe Kärung, da ich am Wochenende wohl schon mit der Räumung beginnen muss.

  Rechtsanwalt Thorsten Post hat wie folgt geantwortet


Frage beantwortet am: 2015-10-22 12:31:57.118

Sofern Sie Erbe geworden sind, haften Sie grundsätzlich mit Ihrem Vermögen auch für Schulden des Erbes, d.h. auch der Beräumung und sich hieraus ergebender weiterer Ansprüche.

Inwieweit Sie die Kosten einer Renovierung zu tragen hätten, ist nach Mietrecht zu beurteilen. Hierfür fehlen mir Anhaltspunkte, insbesondere der Mietvertrag.

Allerdings können Sie die sogenannte Dürftigkeitseinrede erheben, wenn die Nachlassinsolvenz abgelehnt wird. Damit ist es möglich, die Forderungen der Gläubiger Ihres Onkels auf den übernommenen Nachlass beschränken.

Leider ergibt sich aus Ihrer Frage nicht, ob es weitere Nachlassschulden gibt. Falls ja, könnte ein Aufgebotsverfahren erfolgen, um zunächst alle Schulden des Nachlasses vor Augen zu haben.

Wenden sich an den den Vermieter unter Hinweis auf das vorhandene Vermögen, die Dürftigkeitseinrede sowie die Gefahr weiteren Schadens (Mietausfall), den er verhindern kann und überlassen ihm Wohnung zur Beräumung. Nachdem er die Kostenrechnung erstellt hat, wären diese aus dem vorhandenen Vermögen zu begleichen, wobei andere Gläubiger nicht benachteiligt werden dürfen.

Gegebenenfalls wäre zu entscheiden, ob eine eigene Beräumung ggf. finanzielle Vorteile brächte.

zum Anwalt-Suchservice Profil von Rechtsanwalt Thorsten Post, Kanalstraße 16, 19288 Ludwigslust

Anwalt für Erbrecht



 Weitere Fragen, die Thorsten Post beantwortet hat:

Nachlassinsolvenz abgelehnt / Räumung Wohnung
2015-10-22 11:25:19.169
20 €



 Fragen aus dem Rechtsgebiet Erbrecht

Grabpflegekosten
2018-01-10 15:37:12.413
30 €

Schenkung
2017-09-07 10:45:27.636
40 €

Aufteilung von Schmuck und Münzen
2017-08-14 15:09:31.818
60 €

Erbfolge
2016-10-03 19:51:45.786
35 €

Verfällt der Erbteil des Bruders nach Tod der Mutter nach dessen Ausschlagung
2016-02-03 20:00:29.718
50 €

Nachlassinsolvenz abgelehnt / Räumung Wohnung
2015-10-22 11:25:19.169
20 €

Ausschlagen der Erbschaft
2015-08-07 11:02:24.562
30 €

Notarvertrag
2014-12-23 14:24:14.202
60 €

Verteilung der Erbmasse
2014-10-21 18:56:05.611
99 €

Wer trägt die Kosten für eine Aufteilungsklage?
2014-09-26 15:38:51.804
30 €