Zur StartseiteKontaktImpressum

Infos für Ratsuchende



So funktioniert es
Jetzt Frage stellen
Besucher Anwälte


Ratsuchende-Login



Schon mal hier gewesen?



Zum ersten Mal hier?

Jetzt registrieren

Über uns


Unser Bewertungssystem Impressum Kontakt Startseite

 Verwendung der Erbmasse zur Begleichung der Kosten bei Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt durch den Staat


Frage gestellt am 01.03.2011
Frage gestellt von klaus
Rechtsgebiet Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht
Gebot 20 €
PLZ Gebiet 47
Aufrufe der Frage 5256


Meine Mutter verfügt über ein Vermögen von etwa 120.000 €. Ich habe noch 5 Geschwister, so dass jeder künftig rund 20.000 € erben wird. Mein Bruder ist in einer geschlossen Anstalt untergebracht worden, weil er vor vielen Jahren Morddrohungen gegen Menschen des öffentlichen Lebens ausgesprochen hat. Wir befürchten, dass mein Bruder die Erbmasse von 20.000 € nach dem Tod meiner Mutter niemals erhalten wird, weil der Staat das Geld einzieht, um die laufenden Aufwendungen zu begleichen.

1) Kann der Staat den Erbbetrag meines Bruders nach dem Tod meiner Mutter einfordern?
2) Was kann man unternehmen dies ggf. zu verhindern?
3) Ist es möglich vor dem obigen Hintergrund meinen Bruder nachhaltig zu enterben, um so den Zugriff durch den Staat zu verhindern? Die Idee besteht darin, die „Erbmasse von 20.000 €“ an einem der Familie zu schenken, der dann das Geld für meinen Bruder verwaltet, ggf. anlegt bzw. nach Aufforderung das Geld nach und nach meinem Bruder zur Verfügung stellt. Geht das? Worauf ist zu achten?
Biete geben Sie stets die Rechtsgrundlage an!


  Rechtsanwalt Joachim Titz hat wie folgt geantwortet


Frage beantwortet am: 02.03.2011
Durchschnittliche Bewertung dieses Rechtsanwalts :

Sehr geehrter Fragesteller,
der Staat hat, wenn er den Anspruch tituliert hat, also z.B. ein Urteil besitzt, das Recht das Vermögen des Schuldners pfänden zu lassen.
Ihre Mutter als potentielle Erblasserin hat verschiedene Möglichkeiten:
1) Sie erstellt ein Testament und enterbt den Sohn. Dann hat er nur einen Anspruch auf den Pflichteil. Das ist die Hälfte des gesetztlichen Erbanspruchs, also nach Ihrer Beechnung rd. 10.000 EUR.
2)Der Pflichteil kann nur unter erschwerrten Bedigungen entzogen werden. Diese Gründe sind zusammengefaßt solche, die ein Verhalten gegen Ihre darstellen. Das ist hier wohl nicht der Fall.
3) Schenkungen an die anderen Kinder sind innerhalb von 10 Jahren anzurechnen.

In Betracht käme, dazu empfehle ich einen Notar, ein Erbverrag, indem Teile des Vermögens verkauft werde und der Kaufpreis in Form von Pflegeleistungen festgesetzt wird. Wichtig: Keine Schenkung !
4) Geld das , das Ihre Mutter zu Lebzeiten ansonsten ausgibt oder investiert, fällt natürlich darunter.

Ich hoff, Ihnen damit gedient zu haben.






zum Anwalt-Suchservice Profil von Rechtsanwalt Joachim Titz, In den Gärten 10, 53424 Remagen

Anwalt für Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht beim Anwalt-Suchservice

Der Fragesteller klaus hat diese Antwort folgendermaßen bewertet:

Durchschnittliche Bewertung:
Frage wurde umfassend beantwortet:
Frage wurde verständlich beantwortet:
Frage wurde ausführlich beantwortet:
Frage wurde schnell beantwortet:
Anwältin/Anwalt war freundlich:
Ich würde sie/ihn weiterempfehlen:
Eigene Anmerkung



 Weitere Fragen, die Joachim Titz beantwortet hat:

Einbehaltung der Katzen
22.07.2017
40 €

Sozialstunden
03.10.2016
20 €

Sozialstunden
02.10.2016
20 €

Höherer Dienst
28.09.2016
20 €

Unnormaler HT-Stromverbrauch - was tun?
10.08.2016
30 €

Utopischen Wert gemessen
07.01.2016
32 €

Befristung Arbeitsvertrag Uni-Klinikum
18.12.2015
40 €

Frage zu Teil- oder Mitschuld
21.07.2015
50 €

Feuermelder
12.02.2015
25 €

Umzug
24.11.2014
20 €



 Fragen aus dem Rechtsgebiet Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Krankenkassenbeiträge
10.02.2016
30 €

Krankenkassenbeiträge
10.02.2016
30 €

Krankenversicherung
27.01.2016
40 €

Existenzgründerförderung und Kündigung aus wichtigem Grund
02.01.2014
40 €

Dispokündigung
29.11.2013
45 €

Wiedereintritt in gesetzliche Krankenkasse
25.11.2013
30 €

Kann man im Krankengeldbezug und nebenberufl. Selbständigkeit unter 15 Std auch als Arbeitgeber tätig sein ?
12.11.2013
30 €

Rückforderung der ARGE
22.11.2011
20 €

Kündigung einer ges. Krankenkasse
29.04.2011
40 €

Verwendung der Erbmasse zur Begleichung der Kosten bei Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt durch den Staat
01.03.2011
20 €