Zur StartseiteKontaktImpressum

Infos für Ratsuchende


So funktioniert es
Jetzt Frage stellen


Ratsuchende-Login



Schon mal hier gewesen?



Zum ersten Mal hier?

Jetzt registrieren

Über uns


Unser Bewertungssystem Impressum Kontakt Startseite

 Schichtarbeit


Frage gestellt am 2010-06-15 15:26:41.765
Frage gestellt von Pepples
Rechtsgebiet Arbeitsrecht
Gebot 20 €
PLZ Gebiet 65
Aufrufe der Frage 3889


Ich bin als Angestellte seit 10 Jahren in der Firma angestellt. Davon sieben Jahre in einer 20-Stundenwoche (vier Stunden täglich von 07:00 Uhr ibs 11:15 Uhr incl. der Pausenzeit) und seit drei Jahren in einer 30-Stundenwoche (sechs Stunden täglich von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr incl. der Pausenzeit) Ab September soll ich alle vier Wochen meine sechs Arbeitsstunden täglich von 12:30 Uhr bis 19:00 Uhr verrichten. Kann mein Arbeitgeber dies von mir verlangen? M.f.G.

  Rechtsanwalt Daniel Hesterberg hat wie folgt geantwortet


Frage beantwortet am: 2010-06-15 16:04:49.373
Durchschnittliche Bewertung dieses Rechtsanwalts :

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Einseitige Verlagerungen/Veränderungen der Arbeitszeit können zulässig sein, soweit der Arbeitsvertrag, eine Betriebsvereinbarung oder ein geltender Tarifvertrag dieses zulässt.
Ist nichts derartiges geregelt - Lage und Dauer der Arbeitszeit - so gilt das Betriebsübliche nach der Rechtsprechung.

Innerhalb einer gewissen Schwankungsbreite unterliegen Veränderungen (nicht Verlängerungen, vor denen grundsätzlich das Arbeitszeitgesetz schützt, auch Überstunden sind nicht gemeint)dem einseitigen, nach billigem Ermessen auszuübenden Direktionsrecht des Arbeitgebers (z. B. früherer Arbeitszeitbeginn, Zuteilung und/oder Versetzung in eine andere Schicht; vgl.
§ 106 Gewerbeordnung - GewO - Weisungsrecht des Arbeitgebers:

Der Arbeitgeber kann Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen, soweit diese Arbeitsbedingungen nicht durch den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder gesetzliche Vorschriften festgelegt sind).

Bezüglich einzuhaltenden Pausen gilt wiederum das Arbeitszeitgesetz.

Soweit Sie also insbesondere nicht länger arbeiten müssen, kann Ihr Arbeitgeber dieses nach meiner ersten vorläufigen Einschätzung verlangen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

zum Anwalt-Suchservice Profil von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg, Marktstraße 17/19, 70372 Stuttgart

Anwalt für Arbeitsrecht



 Weitere Fragen, die Daniel Hesterberg beantwortet hat:

Deutschland Leben
2014-10-06 20:26:08.109
40 €

Versetzung nach erfolgreichem Auswahlverfahren
2013-07-23 09:35:08.734
50 €

Codiertes Zeugnis
2013-07-06 16:44:10.351
30 €

Änderung unbefristeter Mietvertrag Senioren-WG
2013-03-11 22:39:39.559
40 €

Heirat mit einer Touristin
2012-10-09 09:26:34.494
20 €

Erben verweigern Pflichtanteil
2012-07-31 15:24:49.082
40 €

Testament
2012-07-18 11:04:03.919
50 €

Fünf Jahre Jagdscheinsperre
2011-10-06 19:33:41.988
40 €

Wann ist Kündigung wirksam?
2011-09-02 12:38:40.751
25 €

Teilung eines Grundstückes
2011-07-25 14:24:19.075
40 €



 Fragen aus dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Kündigungsfristen
2017-09-12 14:04:42.519
60 €

Unerwünschte Änderung Gehaltsfestlegung per Email bestätigen?
2017-02-22 21:35:00.761
50 €

Auskunft Änderungskündigung, Kündigungsfrist
2016-11-14 10:52:24.793
50 €

Copyright
2016-04-04 08:05:27.508
40 €

Frist bei Annahme eines freiwilligen Abfindungsprogrammes
2015-09-29 14:30:51.833
40 €

lohn
2015-02-06 18:52:45.089
40 €

Kündigungsfrist
2014-09-26 09:15:56.859
40 €

Kündigung
2014-05-13 15:51:03.263
40 €

Fristlose Kündgung wg unentschuldigten Fehlens
2013-12-18 13:07:59.147
30 €

Übertragung Direktionsrecht an Agentur für Arbeit
2013-12-07 12:17:59.55
25 €