Zur StartseiteKontaktImpressum

Infos für Ratsuchende


So funktioniert es
Jetzt Frage stellen


Ratsuchende-Login



Schon mal hier gewesen?



Zum ersten Mal hier?

Jetzt registrieren

Über uns


Unser Bewertungssystem Impressum Kontakt Startseite

 Erbengemeinschaft


Frage gestellt am 2012-07-08 18:28:44.579
Frage gestellt von TOMBROCKS
Rechtsgebiet Erbrecht
Gebot 40 €
PLZ Gebiet 78
Aufrufe der Frage 6213


Ich bin Mitglied einer Erbengemeinschaft, welche u.a. ein Einfamilienhaus einschliesst. Wir sind vier Erben mit folgenden Anteilen: 1/6, 1/6, 1/2, 1/6.

Zur Zeit miete ich das Haus und bezahle hierfuer ortsuebliche Miete plus Nebenkosten (nach Anfall).
Zwei der Erben (2/3 Stimmrecht) moechten das Haus demnaechst als Ferienwohnung fuer sich und ihre Kinder und Freunde benutzen. Die Mieteinnahmen wuerden dann wegfallen. Wir anderen zwei Erben sind nicht an einem solchen Modell interessiert und wollen entweder den "status quo" beibehalten oder das Haus zum Verkauf anbieten oder uns auszahlen lassen (abschichten).

Muessen wir zwei Erben mit zusammen 1/3 Stimmrecht die Alternative "Ferienwohnung" akzeptieren oder kann ich weiterhin das Haus bewohnen und Miete bezahlen bis alle Erben mit einem Verkauf einverstanden sind oder uns zwei Erben ausbezahlt haben?
Bei der Alternative "Ferienwohnung" ist von den 2 Proponenten bisher nicht definiert wer was wofuer bezahlen soll?

  Rechtsanwältin hat wie folgt geantwortet


Frage beantwortet am: 2012-07-09 10:33:12.098
Durchschnittliche Bewertung dieser Rechtsanwältin :

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte gern auf Ihre Frage nachfolgend eingehen.

Miterben in einer Erbengemeinschaft verfügen stets zur gesamten Hand iS § 2032 BGB. D.h., Verfügungen über den Nachlass, hier über das betr. Einfamilienhaus bedarf der gemeinsamen Entscheidung der Miterben und kann nicht durch einzelne Erben eingefordert werden bzw. alleinig über Nachlassgegenstände befunden werden, wenn sich die Erben hierüber nicht mittels einer Erbauseindersetzung einigen. Unbeachtlich dessen kann jeder Miterbe über seinen Anteil alleinig verfügen, diesem z.B. verkaufen, siehe hierzu § 2033 BGB.

Sie sollten eine Verständigung zwischen den Miterben suchen und finden, bis dahin bleibt es bei der bisherigen Regelung zwischen den Miterben. Die vorgeschlagene Lösungsabsicht, das Grundstück notariell zu verkaufen oder mittels notarieller Erbauseinandersetzung Ihren Anteil an dem gesamten Nachlass auszahlen zu lassen,wäre eine denkbar Lösung. Sollte keine Verständigung gefunden werden, so ist eine Aufhebung der Bruchteilsgemeinschaft, somit der Anteile aus der Erbengemeinschaft nur mittels Klage möglich. Sie sollten dann für diesem Fall einen geeigneten Anwalt in Ihren Wohnort aufsuchen und diesen ggf. bevollmächtigen, Ihre Interessen dann hierzu zu vertreten.

Ich hoffe Ihnen hiermit etwas geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Albert Stamm
Rechtsanwalt

Ich melde mich zur Sache gesondert noch einmal per Mail.

zum Anwalt-Suchservice Profil von Rechtsanwältin , ,

Anwalt für Erbrecht

Der Fragesteller TOMBROCKS hat diese Antwort folgendermaßen bewertet:

Durchschnittliche Bewertung:
Frage wurde umfassend beantwortet:
Frage wurde verständlich beantwortet:
Frage wurde ausführlich beantwortet:
Frage wurde schnell beantwortet:
Anwältin/Anwalt war freundlich:
Ich würde sie/ihn weiterempfehlen:
Eigene Anmerkung Meine Frage ob ich weiter im Haus wohnen kannauch wenn zwei der Miterben (4) nicht damit einverstanden sind, wurde nicht eindeutig beantwortet



 Weitere Fragen, die beantwortet hat:

Erbe?
2014-08-24 13:16:34.123
20 €

Erbengemeinschaft
2012-07-08 18:28:44.579
40 €

Umgangsrecht
2012-04-25 19:29:39.597
65 €

Unterhaltszahlungen
2012-03-20 21:15:37.687
40 €

Beabsichtigte Heirat
2011-10-22 17:11:38.141
40 €

Wegeparzelle
2011-08-22 09:50:07.609
20 €

Möchte meinen Versicherungsvertretungsvertrag kündigen
2011-08-07 09:32:06.423
31 €

als Immobilienmakler tätig werden
2011-08-07 08:33:42.825
20 €

Heckenhoehe
2011-06-28 23:20:05.485
30 €

Überhöhte Geschwindigkeit
2010-08-06 07:18:54.525
50 €



 Fragen aus dem Rechtsgebiet Erbrecht

Grabpflegekosten
2018-01-10 15:37:12.413
30 €

Schenkung
2017-09-07 10:45:27.636
40 €

Aufteilung von Schmuck und Münzen
2017-08-14 15:09:31.818
60 €

Erbfolge
2016-10-03 19:51:45.786
35 €

Verfällt der Erbteil des Bruders nach Tod der Mutter nach dessen Ausschlagung
2016-02-03 20:00:29.718
50 €

Nachlassinsolvenz abgelehnt / Räumung Wohnung
2015-10-22 11:25:19.169
20 €

Ausschlagen der Erbschaft
2015-08-07 11:02:24.562
30 €

Notarvertrag
2014-12-23 14:24:14.202
60 €

Verteilung der Erbmasse
2014-10-21 18:56:05.611
99 €

Wer trägt die Kosten für eine Aufteilungsklage?
2014-09-26 15:38:51.804
30 €