Zur StartseiteKontaktImpressum

Infos für Ratsuchende



So funktioniert es
Jetzt Frage stellen
Besucher Anwälte


Ratsuchende-Login



Schon mal hier gewesen?



Zum ersten Mal hier?

Jetzt registrieren

Über uns


Unser Bewertungssystem Impressum Kontakt Startseite

 anzurechnendes Kindergeld im Unterhaltstitel


Frage gestellt am 2015-07-07 18:37:23.353
Frage gestellt von sabine
Rechtsgebiet Familienrecht
Gebot 20 €
PLZ Gebiet 76
Aufrufe der Frage 2318


Ich habe einen Unterhaltsfestsetzungsbeschluss vom 28.10.2009, auf dem geschrieben steht, dass das hälftige Kindergeld von den festgesetzten 120% anrechenbar ist. Nun erhalte ich aber schon seit 2010 kein Kindergeld mehr. (Wir wohnen seit 2006 in Spanien- ab 2010 waren meine Art der Steuerzahlungen in D plötzlich nicht mehr "gültig") Meinen jahrelangen Kampf um den Anspruch auf Kindergeld habe ich erst letztes Jahr verloren. Der KV in D hätte wohl Anspruch auf dieses Kindergeld (auch rückwirkend), aber er beantragt es nicht. Nun meine Frage: Kann ich diesen Betrag rückwirkend einfordern? Wie lange zurück gelten Unterhaltsansprüche? Welchen Antrag genau muss ich dem Gerichtsvollzieher stellen? Herzlichen Dank, A.Sabine


  Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle hat wie folgt geantwortet


Frage beantwortet am: 2015-07-07 19:45:08.403
Durchschnittliche Bewertung dieser Rechtsanwältin :

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie werden den Beschluss abändern lassen müssen. Das geht nicht gegenüber dem Gerichtsvollzieher, sondern nur vor dem Familiengericht. Dazu sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen.

In Ihrem Fall dürften Sie vielleicht den Vater aufgefordert haben, das Kindergeld zu beantragen und in diesem Zusammenhang dann auch auf die Erhöhung hingewiesen und diese geltend gemacht haben.

Dann könnte auch dieser Zeitpunkt gelten und ab diesem könnte rückwirkend der Unterhalt geltend gemacht werden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

___________________________________
Rechtsanwälte
Thomas Bohle & Sylvia True-Bohle
Damm 2

26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
E-Mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
WWW: http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
Blog: http://ra-bohle.blog.de/

Oldenburgische Landesbank
BLZ.: 280 200 50
Kontonummer: 1425948500

IBAN: DE6728020050 1425 9485 00
BIC : OLBODEH2XXX

zum Anwalt-Suchservice Profil von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle, Damm 2, 26135 Oldenburg

Anwalt für Familienrecht



 Weitere Fragen, die Sylvia True-Bohle beantwortet hat:

Trennung
2018-04-21 12:56:18.285
30 €

Einfamilienhaus - Zugewinnausgleich
2018-03-16 14:42:19.534
25 €

Darf Jobcenter komplette Elterngeldnachzahlung berechnen
2018-03-07 22:29:39.871
35 €

Nachforderung vom Jobcenter
2018-02-13 11:09:01.927
40 €

Widerruf gültig bei individuell angefertigten Sachen
2018-01-30 10:07:20.908
35 €

Förderung WeGebAU
2018-01-27 01:11:48.85
50 €

Rückzahlungspflicht aus Fortbildungsvereinbarung
2018-01-15 12:01:05.22
50 €

Schlussrechnung Bau EFH - Mängel
2017-12-20 19:29:54.944
50 €

Kündigung PVK
2017-12-20 14:41:29.844
20 €

Mietvertrag Campingplatz Dauerplatz
2017-11-27 14:53:05.722
35 €



 Fragen aus dem Rechtsgebiet Familienrecht

Trennung
2018-04-21 12:56:18.285
30 €

Vereinbarung anstatt Rentenausgleich
2018-04-19 11:03:16.434
35 €

gerichtlichter Vergleich
2017-08-16 13:12:59.883
40 €

Nachfrage zur Unterhaltszahlung
2017-06-20 06:34:28.46
50 €

Trennung unverheiratet / Unterhalt
2016-04-12 13:40:18.381
22 €

Pflege
2015-11-16 14:22:33.145
40 €

anzurechnendes Kindergeld im Unterhaltstitel
2015-07-07 18:37:23.353
20 €

Scheidungsanwalt
2014-07-14 11:49:29.636
20 €

Kindesunterhalt
2014-04-22 21:35:06.269
60 €

Schulden
2014-01-08 11:57:51.503
40 €